Die Sparte Motorsegelflug im Aero-Club Gelnhausen e.V.

we | Im Aero-Club Gelnhausen besteht auch die Möglichkeit, Motorsegelflug zu betreiben. Dazu wird unsere vereinseigene Scheibe SF 25 Falke mit dem Kennzeichen D-KBUM genutzt...

Was ist ein Motorsegler überhaupt?
Ein Motorsegler ist von der Bauweise mit einem leichten, zweisitzigen Motorflugzeug vergleichbar. Ein Motorsegler verfügt über einen fest eingebauten Motor und kann somit, im Gegensatz zum Segelflugzeug, selbständig aus eigener Kraft und ohne fremde Hilfe starten.

Das maximale zulässige Startgewicht ist auf 850 kg beschränkt und Reisemotorsegler dürfen nicht mehr als 2 Sitze haben.

Durch die optimierter Aerodynamik und große Spannweite ist es mit dem Motorsegler bei abgestelltem Triebwerk auch möglich, wie ein Segelflugzeug in der Thermik zu fliegen. Bei gutem Thermikwetter ist das Abschalten des Motors durchaus üblich.

In den fliegerischen Voraussetzungen unterscheidet sich der Motorsegler nicht wesentlich vom reinen Motorflugzeug. In der Praxis wird der Motorsegler auch gerne für den Reiseflug genutzt

Das Fliegen im Motorsegler liegt preislich deutlich günstiger als der Flug im reinrassigen zwei- oder viersitzigen Motorflugzeug. Moderne Motorsegler, wie unsere Scheibe SF 25 Falke, ermöglichen durch den geringen Verbrauch und guter Reisegeschwindigkeit, eine hohe Reichweite.

Flüge an die See, zu den Inseln oder auch in die Berge sind - aufgrund der guten Flugleistungen- ohne weiteres möglich. Unser Fliegerkamerad Ekkhard Makosch, hat über seinen Flug entlang der Ostseeküste mit einer Super Dimona einen ausführlichen Bericht geschrieben.

Diesen interessanten und spannenden Bericht können Sie hier einsehen und herunterladen...

 

Ausbildung zum Motorseglerführer

Die Ausbildung zum Motorseglerpiloten erfolgt im Rahmen unserer Motorflugschule im Aero-Club Gelnhausen e. V. durch mehrere ehrenamtliche Fluglehrer.

Wir bieten dabei die Möglichkeit, die Lizenz TMG (Touring Motor Glider) für Reisemotorsegler auf zwei verschiedenen Wegen zu erhalten.

Die Berechtigung TMG (Touring Motor Glider) kann nach erfolgter Segelflugausbildung als zusätzliche Klassenberechtigung zur Segelfluglizenz GPL (Gliding Pilot Lizenz) erworben werden.

Eine andere Möglichkeit, die TMG-Berechtigung für Reisemotorsegler zu erwerben, bietet eine Ausbildung im Rahmen des Motorflugs.

Die direkte Ausbildung zum Motorseglerführer ist seit dem 01.05.2003 aufgrund der Neuordnung der Lizenzen nicht mehr möglich.

 
Am Flugplatz Gelnhausen kann immer unter der Woche und am Wochenende von 9:00 Uhr morgens bis zum Sonnenuntergang geflogen werden. 
     
   
VCard
Motorsegeln
   
   
Motorsegler - Berichte
Blick auf die Kreidefelsen
 Blick auf die Kreidefelsen
we | Ein mitreißender Flugbericht mit dem Motorsegler von Gelnhausen nach Heringsdorf an der Ostsee, mit Zwischenlandung auf dem legendären Flughafen Berlin-Tempelhof.

Weiter entlang der Ostseeküste und dann an der Nordseeküste über die Nordfriesischen Inseln und wieder zurück nach Gelnhausen... 

   
   
Termine / Veranstaltungen
Schnupperkurs Segelflug
 Schnupperkurs Segelflug
Gelnhausen – Einmal Pilot sein und selbst ein Flugzeug fliegen – für viele immer noch ein Traum, der oft unerfüllt bleibt. Wie in vergangenen Jahren bietet der Aero Club Gelnhausen, insbesondere interessierten Schülern und Studenten, auch dieses Jahr an, im Rahmen eines Schnupperkurses in den Sommerferien (Mittwoch, 12.07.17 bis Freitag, 14.07.17) einmal selbst Pilot im Segelflugzeug zu sein. 

Angstfrei fliegen
 Angstfrei fliegen
Kooperation mit Praxis für Hypnosetherapie